Navigation überspringenSitemap anzeigen

Umbau einer ehemaligen Hauptschule zum Servicewohnen

Umbau einer ehemaligen Hauptschule zum Servicewohnen
Details:

Bauherr | Kreiswohnbau Hildesheim
Ausführungszeit | 2010
Leistungsphasen | 02

Die zukünftige Nachnutzung des Gebäudes ist als „sich ergänzendes Gesamtkonzept“ zu betrachten.
Sie basiert auf einer Mischung folgender Nutzungsbereiche:

Betreutes Wohnen / Service-Wohnen
In den Obergeschossen sind separate Wohneinheiten mit Einzelflächen von 34 bis 71 m² geplant. Auf den insgesamt ca. 1.100 m² Bestandsfläche sind 20 Ein- und Zwei-Zimmer-Appartements angeordnet. Der integrierte Aufzug erlaubt die zusätzliche Vertikalerschließung.

Tagespflege
Im Erdgeschoss des Flügels „Kalandstraße“ befindet sich die Tagespflege. Auf eine Fläche von ca. 340 m² bietet sich hier die Möglichkeit einer nutzungsorientierten Grundrissgestaltung mit separatem Zugang von Vorne, Gemeinschafts- und Ruheräumen, internen Verwaltungs- und Personalflächen, sowie den notwendigen Sanitär- und Abstellflächen.

Ambulante Pflegestation
Als Vervollständigung des Serviceangebots ist es geplant, die Erdgeschossfläche des Südflügels (ca. 200 m²) mit einer gewerblichen Nutzung als ambulante Pflegestation zu belegen. Die Zielgruppe der ambulanten Pflegestation ist nicht auf die vorhandenen Wohneinheiten im Gebäude beschränkt, sie orientiert sich auch nach Außen. Hierzu wird ein neuer Eingang von der Blücherstraße geschaffen.


Umbau einer ehemaligen Hauptschule zum Servicewohnen
Umbau einer ehemaligen Hauptschule zum Servicewohnen
Umbau einer ehemaligen Hauptschule zum Servicewohnen
SHH Architekten Schierholz Partnerschaftsgesellschaft mbB - Logo
Zum Seitenanfang